Schließung von Unterkünften überdenken

Eine Senatsanfrage (Drs. 22/6994) von Carola Ensslen von der Linksfraktion hat gezeigt, dass es in Hamburg bei der Frage der Unterbringung von Geflüchteten nicht nur Kapazitätsprobleme, sondern auch Planungsdefizite gibt. Trotz der für 2022 geschätzten 5000 Ankommenden sollen nur 4.200 Plätze bereitgestellt werden.

Dazu auch dieser Bericht des NDR.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: